Menü

Du kannst dein Trainee-Programm aktiv mitgestalten

Carla Reichle ist 2020 ins Trainee-Programm im Bereich IT-Beratung bei EDDI gestartet. Im Interview erzählt sie uns, welche Stationen sie bisher durchlaufen hat und worauf es als Trainee im IT-Bereich ankommt.


Wie bist du auf das Trainee-Programm bei EDDI aufmerksam geworden?

Bei mir hat sich die Konsumgüterbranche schon recht früh als favorisierte Branche über verschiedene Praktika und Nebenjobs hinweg herauskristallisiert. Die EDDI habe ich bei einem Workshop am FoodTech Campus in Berlin kennengelernt und war direkt angefixt von den verschiedenen Digitalisierungsthemen. Nach dem Master habe ich dann gezielt nach einem Trainee-Programm mit Schwerpunkt im IT-Bereich gesucht und bin auf der Webseite von EDDI fündig geworden.

Bevor sie im Oktober 2020 ins Trainee-Programm im Bereich IT-Beratung bei EDDI gestartet ist, hat Carla ihren Master in International Management an der Hochschule Düsseldorf gemacht und verbrachte ein Auslandssemester in Bangkok. Oben drauf kam noch der Master in Medieninformatik an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin. Zudem konnte sie schon einige Erfahrungen in ihren Praktika sowie einer Werkstudententätigkeit bei großen Industrieunternehmen sammeln.

Welche Stationen hast du in deinem Trainee-Prgramm bisher absolviert?

Meinen Start bei EDDI hatte ich in der Abteilung Business Intelligence. Hier habe ich u.a. Datenqualitätsanalysen durchgeführt und Konzepte für die Aufbereitung von Informationen in verschiedenen Dashboards erarbeitet. Am spannendsten war die Unterstützung bei einem Proof-of-Concept zu einem vorgegebenen Anwendungsfall, der mittels MachineLearning in einer Cloud-Umgebung gelöst wurde. Seit drei Wochen bin ich jetzt am FoodTech Campus in Berlin. Aktuell unterstütze ich beim Launch einer neuen Webseite und betreue zwei Startups, die dort eine Mitgliedschaft abgeschlossen haben. Das bedeutet zum Beispiel, dass ich mit EDEKA-Kaufleuten oder anderen relevanten Stakeholdern spreche, um Feedback einzuholen oder Testmärkte zu identifizieren. Cool ist auf jeden Fall, dass ich mir beim Berliner Team ein paar Tricks für die digitale Zusammenarbeit abgucken kann, Tools wie z.B. Miro oder Trello werden nochmal anders und intensiver genutzt.

Was war bisher Dein persönliches Highlight während des Trainee-Programms?

In meiner zweiten Station durfte ich, natürlich mit der tatkräftigen Unterstützung von verschiedenen Personen aus dem Team, ein eigenes Projekt vorantreiben. Inhaltlich ging es darum, die Anforderungen eines Fachbereichs aus der EDEKA-Zentrale aufzunehmen, verschiedene Lösungsvorschläge zu skizzieren und gemeinsam eine Route für die Umsetzung zu entwickeln. Die Zusammenarbeit mit dem Fachbereich und den EDDI Produktmanager:innen, Berater:innen und Entwickler:innen war super lehrreich und hat maximal Spaß gemacht. Mein persönliches Highlight war die Präsentation der Ergebnisse am Ende eines Sprints.

Warum sollte man sich bei EDDI bewerben?

Gegenüber anderen Tech-Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel hat man den Vorteil, dass EDDI eng mit dem EDEKA-Verbund vernetzt ist und auch übergreifende, interne Prozesse bekannt sind. IT-Lösungen können dadurch besonders nutzerorientiert konzipiert werden. Im Gegensatz zur "klassischen" IT-Beratung kann man seine Projekte von Anfang bis zum Ende begleiten - man sieht und spürt am Ende auch die Früchte der Arbeit. Ansonsten: Nette Menschen, gute Work-Life-Balance, Hamburg.

Wie empfindest du die Arbeitsathmosphäre bei EDDI?

Ich wurde bisher in allen Stationen sehr herzlich aufgenommen und als vollwertiges Teammitglied einbezogen. Die Kolleg:innen und Führungskräfte teilen gerne ihr Wissen, übergeben angemessene Aufgabenpakete und sparen nicht mit Lob bei guten Ergebnissen. In vielen Teams und auch unternehmensweit wird gerade mit neuen, digitalen Arbeits- und Austauschmöglichkeiten experimentiert. Unsere Soft-Skill-Workshops konnten dadurch alle stattfinden und haben dazu beigetragen, dass wir auch die Trainees aus den Programmen der EDEKA-Zentrale, der Region Nord und bei Sonnländer gut kennenlernen konnten. Besonders ans Herz gewachsen sind mir schon jetzt die anderen EDDI-Trainees, die immer ein offenes Ohr und gute Tipps auf Lager haben.

Beschreibe EDDI in drei Worten:

Selbstkritisch, zukunftsorientiert, sympathisch.

Welche Eigenschaften sollten Bewerber Deines Erachtens nach für die Trainee-Stelle im IT-Bereich mitbringen?

Für mich ist ein Trainee-Programm eine anspruchsvolle Alternative zum Direkteinstieg mit der Möglichkeit ein Unternehmen aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen und dabei das eigene IT-Profil zu schärfen. Um die Zeit mehrwertstiftend nutzen zu können, sollten Bewerber:innen einen hohen Anspruch an sich selbst und eine schnelle Auffassungsgabe mitbringen. Zu den fachlichen Anforderungen gehören natürlich grundlegende IT-Skills und ein Interesse an neuen technologischen Entwicklungen im Lebensmitteleinzelhandel.

Hast Du einen Tipp für zukünftige Trainees bei EDDI?

Gestalte dein Trainee-Programm und deinen Weg bei EDDI aktiv nach deinen Vorstellungen mit. Indem du dich einbringst und positionierst, kannst du deine Stationen, Projekte und Aufgaben positiv beeinflussen.