Menü

Ein Meilenstein im Transportmanagement

EDEKA DIGITAL führt SAP TM für die Region Rhein-Ruhr ein. Die Transportmanagementsoftware ermöglicht die Steuerung sämtlicher strategischer und operativer Transportplanungsschritte zur Belieferung der Einzelhändler. Sie ist an das Warenwirtschaftssystem angeschlossen, an das BI-System, den Bestell- und Lieferplan sowie an eine visuelle Kartendarstellung.

„Sie haben ihr Ziel erreicht“

Mit der erfolgreichen Einführung von SAP TM in das Supply Chain Management der EDEKA Rhein-Ruhr hat die strategische und operative Tourenplanung flexiblen und optimierten Zugriff auf die Transportkapazitäten und die in sieben Verteilzentren gelagerten Waren. Durch eine verbesserte Tourenplanung und die Belieferung aus dem jeweils nächstgelegenen Lager konnte die Anzahl der Transporte, die gefahrenen Strecken sowie die Standzeiten der LKW deutlich reduziert werden.

Auf die Straße gebracht

450 Lkw mit täglich durchschnittlich 800 Auslieferungstouren fahren heute durch die Region Rhein-Ruhr – zentral gesteuert vom neuen Transportmanagementsystem.

Verbesserung der Tourenplanung

Mit der Einführung von SAP TM wurde eine grundlegende Transportmanagementsoftware eingeführt, welche integriert mit der Warenwirtschaft, dem BI-System, dem Bestell-&Lieferplan und angeschlossen an eine visuelle Kartendarstellung einen technischen Meilenstein setzt.

Nie wieder Excel!

Die Abkehr von Excel-Tabellen, die Vereinheitlichung und Standardisierung von Prozessen, die Erhöhung der Datenqualität und Transparentwerdung wesentlicher Abläufe sind herausragende Verbesserungen für alle Beteiligten.

SAP lernt von uns

Das EDEKA SAP TM ist soweit optimiert, dass ein wirklicher Kundennutzen entstanden ist und viele Funktionalitäten von der SAP in den Standard übernommen wurden.

Das kannst du auch?

Dann solltest du dich bei uns bewerben. Die nächste spannende Herausforderung wartet bereits auf dich.

Karriere bei EDDI

Nachgefragt bei Sebastian

Für EDEKA DIGITAL war Sebastian mitverantwortlich für neue Transportmanagementsystem der EDEKA Rhein-Ruhr.

Was war die größte Herausforderung?
Die größte Schwierigkeit war die zeitgleich stattfindende Einführung einer neuen RWWS-Lösung, wodurch diverse Migrationsszenarien zu beachten waren und dies teils komplexe Lösungen verlangte.

Wie viele Mitarbeiter waren vor Ort beim Kunden?
Bis zu 12 Mitarbeiter arbeiteten im Zeitraum von Oktober 2015 bis Dezember 2017 zum größten Teil an fünf Tagen in der Woche beim Kunden in der Region Rhein-Ruhr.

Worauf bist du besonders stolz?
Das komplexe Statusregelwerk, welches im SAP TM Standard nicht vorgesehen ist, wie auch die Duplizierung des sogenannten Transport-Cockpits zur operativen und strategischen Nutzung sind zwei extrem innovative Lösungen, die sogar SAP beeindruckt haben. Einige unserer Projektfortschritte sind direkt in neuere Releasestände der Software miteingeflossen. Mehr muss man eigentlich nicht wissen.